Close

Data Driven – Harnessing Data and AI to Reinvent Customer Engagement

Data Driven Harnessing Data and AI to Reinvent Customer Engagement

Data Driven Harnessing Data and AI to Reinvent Customer Engagement

Herausgeber:

ISBN: 9781260441536

Take Aways

  • Die demographische Segmentierung ist im digitalen Zeitalter fließend und flexibel.
  • Die von Ihnen gesammelten Daten mögen umfangreich erscheinen, aber es gibt „keinen Endpunkt“.
  • Fast 50% der Fortune-500-Unternehmen verwenden „Datenmanagement-Plattformen“ (DMPs), während die andere Hälfte beabsichtigt, eine solche zu implementieren.
  • DMPs sind nur so gut wie ihre unterstützende Infrastruktur.
  • Eine wirksame Umsetzung des „datengesteuerten Marketings“ erfordert ein „Data Center of Excellence“ (DCOE).
  • DCOEs erfordern die Beteiligung aller Interessengruppen, ob innerhalb oder außerhalb des Unternehmens.
  • Menschen, Prozesse und Technologien sind die grundlegenden Elemente eines DCOE.
  • Kontinuierliche Prozessverbesserung ist entscheidend für eine erfolgreiche DCOE-Implementierung.
  • Sie können den Reifegrad der datengesteuerten Marketinganstrengungen eines Unternehmens auf einem Kontinuum messen.
  • Bevor Sie einen DCOE erstellen, sollte Ihr Unternehmen seine Ziele klar definieren und die Unterstützung der Geschäftsleitung einholen.

Zusammenfassung

Im digitalen Zeitalter meiden die Menschen – insbesondere die Jahrtausendwende – die traditionellen Kanäle der Massenmedien. Die gestrigen Methoden zur Definition von Konsumenten funktionieren nicht mehr gewinnbringend. Die neue digitale Umgebung verlangt nach neuen Wegen, um Käufer zu erreichen und Daten über sie zu sammeln und zu analysieren.

„Drei Grundprinzipien für den Aufbau einer gewinnbringenden Datenstrategie“.

Drei Leitgedanken kennzeichnen die Zukunft des „datengesteuerten Marketings“:

  1. „Umarme das Mensch-Werden“ – Traditionelles Marketing[…]“
  2. „Sie haben sowohl mehr als auch weniger Daten als Sie denken – 2016 stammten 34% von Kellogg’s Nettoumsatz von den fünf größten Großhandelskunden wie Walmart, so dass Kellogg’s keine direkte Beziehung zu einzelnen Kunden hatte. Dennoch hatte Kellogg’s Millionen von Verbraucher-E-Mail-Adressen über sein Family Rewards-Programm gesammelt – E-Mails, die einen direkten Kontakt mit Verbrauchern darstellten, der für Kellogg’s ungewöhnlich war. Das Unternehmen gab auch übergroße Summen für digitale Werbung aus. Durch die Verwendung von Cookie- und Anzeigenlieferungsdaten war Kellogg’s in der Lage, mehrere Fragen zur Anzahl und zum Standort der von den Kunden gesehenen Anzeigen zu beantworten. Die Anzahl der E-Mail-Adressen war deutlich geringer als die Datenmenge, die von den Cookies und Anzeigen gesammelt wurde, aber die Adressen boten eine Route für eine Eins-zu-eins-Verbindung zu den Benutzern, wenn diese auf ihre Geräte und Computer zugriffen. Dadurch konnte Kellogg’s die Kommunikation mit den Verbrauchern anpassen. Das Unternehmen sprang früh auf den Datenzug auf und war in der Lage, neue Kanäle und die sich verändernden Wünsche seiner Verbraucher zu steuern und gleichzeitig seine Marketingmittel effektiver zu nutzen.
  3. „Es gibt keine Wahrheit“, nur Theorien mit unterschiedlichem Nutzen.“

Leave a Comment

Bewerte diesen Review: